KBR neu.jpg

Kreuzbandriss

Eine der häufigsten orthopädischen Diagnosen: der Kreuzbandriss.

Bisher gab es eher unbefriedigende OP Methoden mit körpereigenem Material, welches oft den Belastungen nicht standhielt.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit der sogenannten TPLO oder der TTA, bei denen die Biomechanik des Knies verändert wird, indem Knochenbereiche des Unterschenkels zersägt und neu zusammengesetzt werden.

Seit 2020 gibt es mit dem Z-Lig (der Name leitet sich vom Verlauf des Bandes im Knie ab) eine neue Methode. Hierbei wird an der Stelle, an der ursprünglich das Kreuzband verlief, ein neues Band eingesetzt und mit Verriegelungsschrauben befestigt.

Wir waren die zweite Praxis in Deutschland, die nach dieser Methode operiert hat.

Anbei ein paar Videos von Patienten, die mit hochgradiger Lahmheit infolge eines Kreuzbandrisses in unserer Praxis vorgestellt wurden.

Die Videos wurden ca. 3 Monate nach der OP aufgenommen. Die Katze gerade mal nach 14 Tagen...

Weiteres zur Technik hier....